Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inklusive Anhang:

Belehrung über WIDERRUFSRECHT (Rücktrittsrecht nach FAGG) bei OnIine-Buchung von Erste-Hilfe-Kursen

Rechtsträger:
Skateboard Club Vienna
Arnezhoferstraße 7/7
1020 Wien
E-Mail: info@skateboardclubvienna.at
ZVR-Zahl: 199126323
Bankverbindung: AT43 2011 1841 2066 2400 – Skateboard Club Vienna

 

Das Angebot des Vereins „Skateboard Club Vienna“ zeichnet sich durch ein didaktisches Konzept aus, welches sowohl die sportliche Betätigung, als auch soziale Begegnung als zentrale Aspekte der Kurse umfasst. Wir teilen die Absicht, Skateboarding als ganzheitliches Wesen zu vermitteln. Die Förderung der physischen und psychischen Gesundheit, die Sensibilisierung der Sinne, sowie das soziale Beisammensein bilden das Zentrum unseres Angebots.

Die Teilnehmer*innen sind sich bewusst, dass alle Kurse des Skateboard Club Vienna in öffentlichen Skateparks stattfinden und somit keine Umkleiden, sowie sanitäre Anlagen vom Skateboard Club Vienna zur Verfügung gestellt werden können. Grundsätzlich finden die Kurse nur bei trockener Witterung im Freien statt. Ausnahme bilden jene Kurse, für die ein überdachter Skatepark zur Verfügung steht. Sollte das Training bedingt durch besondere Witterung oder sonstige Gründe ausfallen müssen, informiert der Skateboard Club Vienna rechtzeitig im Voraus die Teilnehmer*innen.

  1. Teilnahmeberechtigung Kurse / Workshop / Events (Kursangebot)

1.1 Teilnahmeberechtigt sind nur Personen, welche die Kenntnisnahme der aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen des Skateboard Club Vienna durch Bestätigung im Buchungssystem akzeptiert haben.

1.2 Mitgliedschaft: Einzelne Kurse/Semesterkurse/Feriencamps: Der/die Kursteilnehmer*in nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass der/die Kursteilnehmer*in für die Dauer des Kurses außerordentliches Mitglied des Skateboard Club Vienna ist. Der Mitgliedsbeitrag für diese außerordentliche Mitgliedschaft ist in der Kursgebühr bereits inkludiert. Mit dieser außerordentlichen Mitgliedschaft sind keine weiteren Pflichten verbunden. Nach Ablauf des Sportangebots erlischt die Mitgliedschaft automatisch.

1.4 Teilnahmeberechtigt sind nur Personen, die sich 5 min vor Kursbeginn am Treffpunkt einfinden. Zuspätkommende Teilnehmer*innen können nicht mehr am Trainingsangebot teilnehmen. 5 min nach Ende des Kurses verlassen die Skateboard Club Vienna Übungsleiter*innen den Kursort und die Aufsichtspflicht für minderjährige Teilnehmer*innen seitens des Skateboard Club Vienna endet.

1.5 Körperliche oder geistige Beeinträchtigungen, die nicht im Vorhinein mit dem Skateboard Club Vienna kommuniziert wurden, können zum Ausschluss vom Trainingsangebot führen.

1.6 Die Teilnehmer*innen sind sich der körperlichen Belastung im Training bewusst.

1.7 Unter Umständen werden während des geleiteten Kursangebotes Film- und/oder Fotoaufnahmen angefertigt. Diese dürfen vom Skateboard Club Vienna, im Rahmen der Eigenwerbung und publizistisch zur Illustration (z.B. für Social Media, Ausstellungen, Homepage, Fachmagazine für Skateboarding etc.) verwendet werden. Die Aufnahmen können an Dritte weitergegeben werden unter Berücksichtigung der gesetzlichen Regelungen.  Über die Aufnahmen informiert der/die Kursleitende zu Beginn des Kurses. Die Teilnehmer*innen erklären sich prinzipiell einverstanden, dass Film- und/oder Fotoaufnahmen dafür verwendet werden dürfen. Sollten die Teilnehmer*innen damit nicht einverstanden sein, muss dies im Vorhinein den Kursleiter*innen schriftlich mitgeteilt werden.

1.8 Der Skateboard Club Vienna behält sich das Recht vor, die Kursdauer und Gesamtzahl der Kurse, sowie Termine für bestehende Kurse bzw. sonstige Kursangebote gegebenenfalls zu ändern.

1.9 Teilnahmeberechtigt am Kursangebot sind jene Teilnehmer*innen, die sich über das Buchungssystem registriert haben.

1.10 Sollte ein Kurs witterungsbedingt, aufgrund einer zu geringen Teilnehmer*innenzahl (nur bei Einzelkursen oder Feriencamps) oder aus anderen Gründen, von Seite des Skateboard Club Vienna abgesagt werden, gelten folgende Bestimmungen:

Skateboardkurse (einzelne Kurse): Für einzelne Kurse, die aus den oben genannten Gründen nicht stattfinden können, wird der Kurs in Form eines Kursgutscheins, rückerstattet. Somit kann ein neuer Kurs gebucht werden.

Semesterkurs: Für entfallene Kurseinheiten sind bei jedem Semesterkurse Ersatztermine eingeplant. Entfällt eine Einheit aufgrund schlechter Witterung oder anderen Gründen, wie z.B. Krankheit des Kursleiters, wird diese an einem der angeführten Ersatztermine nachgeholt.

Feriencamp: Für einzelne Camp Tage, die im Rahmen der Feriencamps entfallen, kann der anteilsmäßige Kursbeitrag in Form von Kursgutscheinen, rückerstattet  werden.  Sollte das gesamte Feriencamp abgesagt werden, wird der Kursbeitrag zur Gänze rückerstattet. 

1.11  Sofern die Bestimmung über das gesetzliche Rücktrittsrecht nach FAGG (siehe Anhang 1. Belehrung über Widerrufsrecht) nicht zur Anwendung kommt, ist für den Rücktritt unter folgenden Bedingungen eine Stornogebühr zu bezahlen.

Für Skateboardkurse (einzelne Kurse) gilt: Stornierungen von Einzelkursen können nur bis 48 Stunden vor Kursbeginn entgegengenommen werden, andernfalls wird bei Nichterscheinen der gesamte Kursbeitrag verrechnet.

Für Semesterkurse gilt: Stornierungen von Semesterkursen können nur bis eine Woche vor Kursbeginn der1. Semester-Kurseinheit entgegengenommen werden, andernfalls verrechnen wir bei Nichterscheinen 50% des Kursbeitrags.

Für Feriencamps gilt: Stornierungen von Feriencamps können nur bis eine Woche vor Camp Beginn entgegengenommen werden, andernfalls verrechnen wir bei Nichterscheinen 50% des Kursbeitrags.

1.12 Einzelkurse: Hier kann bei einer unfall- oder krankheitsbedingten Unmöglichkeit der Kursteilnahme das Recht geltend gemacht werden, den bezahlten Kursbeitrag zur Gänze in Form eines Kursgutscheines zurückerstattet zu bekommen. Die Vorlage eines ärztlichen Attests ist für die Geltendmachung dieses Rechts Voraussetzung.

Semesterkurse: Wegen Krankheit, Urlaub u.a. nicht besuchten Kurseinheiten begründen keinen Anspruch auf Reduktion des Kursbeitrags. Versäumte Kurseinheiten können während des Semesters in einer anderen Kursgruppe, in Absprache mit den Kursleiter*innen, vor- oder nachgeholt werden. Für TeilnehmerInnen, die während des Semesters einsteigen gilt eine aliquote Verrechnung der verbleibenden Kurseinheiten des Semesters.

Feriencamps: Versäumte Camp Tage können generell nicht nachgeholt werden. Die Kursgebühr wird nicht wegen versäumter Camp Tage reduziert. Wir bieten jedoch in Einzelfällen auf Antrag die Möglichkeit, verpasste Tage zu einem späteren Zeitpunkt zu kompensieren.

Bei zumutbaren Änderungen des Programms, der Kursleitung oder des Kursorts haben die KursteilnehmerInnen keinen Rücktrittsanspruch.

1.13 Der Skateboard Club Vienna behält sich das Recht vor den Vertrag ohne Angabe von Gründen einseitig zu kündigen.

1.14 Die Teilnehmer*innen sind einverstanden, dass Ihre Daten EDV-unterstützt verarbeitet und zu Werbezwecken in Form von Telefonie, Aussendungen oder Newslettern nur vom Skateboard Club Vienna verwendet werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben

2. Haftung

2.1 Die Teilnahme an Geleiteten Kursen oder Workshops erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und eigene Verantwortung. Besteht dessen ungeachtet eine Haftung, wird für andere Schäden als solchen aus Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit vom Skateboard Club Vienna, ihren gesetzlichen Vertretern, Erfüllungsgehilfen oder sonstigen Hilfspersonen, nicht gehaftet, es sei denn, der Schaden ist durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten derselben verursacht worden. Ein Schaden ist sofort und vor Verlassen des Kursortes vor dem offiziellen Ende des geleiteten Kursangebotes dem/der jeweiligen Kursleitenden oder einer vom Skateboard Club Vienna bevollmächtigten Person zu melden. Eine spätere Meldung/Anzeige eines Schadens, sowie ein daraus resultierender Anspruch sind ausgeschlossen.

2.2 Jede/r Teilnehmer*in eines geleiteten Kursangebotes hat größtmögliche Rücksicht auf andere Teilnehmer*innen zu nehmen und sich so zu verhalten, dass eine Gefährdung für sich oder Dritte nicht eintritt. Er/Sie hat ferner damit zu rechnen, dass er/sie durch andere Teilnehmer*innen gefährdet werden könnte und muss eigenverantwortlich entsprechende Vorsorge treffen.

2.3 Alle nicht explizit als kursrelevant gekennzeichneten oder vom Kursleitenden vorgestellten Bereiche der Kursumgebung bei geleiteten Kursen dürfen nicht zu Kurszwecken betreten werden.

2.4 Durch die Art der Beanspruchung der Kursumgebung in geleiteten Kursen, kann es jederzeit zu Instabilitäten oder dem Lösen von Hindernissen kommen. Der Skateboard Club Vienna übernimmt keine Gewähr für die Festigkeit und Stabilität der Rampen oder anderer Hindernisse.

2.5 Eltern, Erziehungsberechtigte oder andere zur Aufsicht bevollmächtigte Personen haften für ihre Kinder oder zur Aufsicht anvertrauter Personen.

2.6 Für Schäden, die den Teilnehmer*innen dadurch entstehen, dass sie den Anweisungen von Skateboard Club Vienna Übungsleiter*innen nicht Folge geleistet haben, übernimmt der Skateboard Club Vienna keine Haftung. Bei Missachtung der Sicherheitshinweise und/oder Anweisungen der Übunsleiter*innen des Skateboard Club Vienna, behält sich der Verein Skateboard Club Vienna das Recht vor, Schadenersatzansprüche gegen die Teilnehmerin / den Teilnehmer geltend zu machen.

3. Veränderungen, Beschädigungen und Sonstiges

3.1 Beschädigungen oder sonstige Veränderungen an den Rampen im Kursbereich oder Objekten und Bauten der Kursumgebung in geleiteten Kursen sind unverzüglich den anwesenden Übungsleiter*innen oder Bevollmächtigten des Skateboard Club Vienna zu melden.

3.2 Das Mitnehmen von Tieren zu Kursen oder Workshops ist generell nicht erlaubt und in Spezialfällen nur nach Absprache mit den Übungsleiter*innen möglich.

3.3 Rauchen und offenes Feuer ist in geleiteten Kursen untersagt.

3.4 Auf persönliche Garderobe, Taschen/ Rucksäcke und Wertgegenstände ist eigenverantwortlich zu achten. Für Verlust oder Diebstahl übernimmt der Skateboard Club Vienna keinerlei Haftung.

4. Weisungsbefugnis

4.1 Den Weisungen von Skateboard Club Vienna, sowie deren Übungsleiter*innen oder anderer Bevollmächtigter ist Folge zu leisten. Zuwiderhandlungen können zum Ausschluss der Teilnehmer*innen aus dem Kursangebot führen.

4.2 Bei Verstoß gegen obige Geschäftsbedingungen, behält sich der Skateboard Club Vienna vor, Verweise auszusprechen. Das Recht des Skateboard Club Vienna, darüber hinausgehende Ansprüche geltend zu machen, bleibt davon unberührt.

 

Anhang:

Belehrung über WIDERRUFSRECHT (Rücktritt nach FAGG) bei Online-Buchungen von Kursen oder Kauf von Kursgutscheinen des Skateboard Club Vienna.

Widerrufsrecht 

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. 

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Skateboard Club Vienna, Arnezhoferstraße 7/7, E-Mail: info@skateboardclubvienna.at)  mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

Folgen des Widerrufs 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. 

Ausnahmen vom Rücktrittsrecht 

Es steht Ihnen kein Rücktrittsrecht bei Fernabsatz oder außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen über Dienstleistungen zu, wenn wir – auf Grund Ihres ausdrücklichen Verlangens sowie einer Bestätigung von Ihnen über Ihre Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung – auch vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistungen begonnen haben und die Dienstleistung sodann vollständig erbracht wurde.

X
X